Presse

Bäume wachsen auf früherer Altlast

Auf dem Bundesgelände Stadtallendorf (ehemaliges Sprengstoffwerk WASAG) wurde die Füllgruppe I komplett saniert. Wir haben die Planungsleistungen für die Bodensanierung, den Rückbau und die Entsorgung übernommen und die örtliche Bauüberwachung durchgeführt. Mit der Bepflanzung und Aufforstung des Geländes sind die Maßnahmen nun abgeschlossen.

Quelle: Oberhessische Presse 10. Oktober 2019
Link

Herausforderungen und Lösungsansätze für die thermische Vorbehandlung von Klärschlämmen

In der Ausgabe 11/2019 der Zeitschrift "Müll und Abfall" haben wir einen Artikel über die "Herausforderungen und Lösungsansätze für die thermische Vorbehandlung von Klärschlämmen" veröffentlicht.

Quelle: Müll und Abfall Ausgabe 11/2019
Link

Straffer Zeitplan für Dorferneuerung

Bis zum 30. Oktober 2020 sollen in Blexen alle Baumaßnahmen rund um den neuen Dorfplatz sowie für die neue Regenwasserkanalisation beendet sein. Der Zeitplan gestaltet sich so eng, weil Fristen für die Förderung eingehalten werden müssen.

Quelle: Nordwest Zeitung vom 23. November 2019
Link

Das letzte Puzzleteil

In Strackholt, Landkreis Aurich, wurde kürzlich das letzte Teilstück des Baugebietes Kornburg eingeweiht. Unser Büro Ostfriesland in Aurich hat die komplette Genehmigungsplanung, Erschließungsplanung, Entwässerungsplanung, Ausschreibung sowie örtliche Bauüberwachung durchgeführt.

Quelle: Ostfriesische Nachrichten vom 23. Oktober 2019
Link

Klärwerk Luthe muss bis 2022 umgebaut sein

Auf dem Klärwerk Luthe soll mit einer "anaeroben Schlammstabilisierung" der Klärschlamm um ein Drittel reduziert werden sowie der Stromverbrauch durch Nutzung des auf der Anlage produzierten Faulgases gesenkt werden. Geplant ist auch eine deutliche Reduzierung der Kohlendioxidemission. Für die Umbaumaßnahmen müssen 10 Millionen Euro investiert werden.

Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 07. Oktober 2019
Link

Orsdurchfahrt wird umgestaltet

Gemeinsam mit dem Planungsbüro Nexxia aus Emden plant Born - Ermel Ingenieure den Ausbau und die Erneuerung der Ortsdurchfahrt Neuharlingersiel. Die Bauzeit für die Umgestaltung und komplette Erneuerung wird schätzungsweise drei Jahre in Anspruch nehmen. Auf einer Gemeinderatssitzung wurde den Einwohnern die Baumaßnahme vorgestellt.

Quelle: Ostfriesische Nachrichten vom 20. August 2019
Link

"Auch Nährstoffeinträge aus der Landwirtschaft reduzieren"

Landwirtschafts- und Umweltminister Till Backhaus besichtigte während seiner Sommertour auch die Kläranlage von Bergen. Deren Ertüchtigung ist Teil der Kompensationsmaßnahmen für den Bau der Gaspipeline
Nordstream 2.

Quelle: Ostsee-Zeitung vom 16. Juli 2019
Link

Übernahme der Verbrennungsanlage nach störungsfreiem Betrieb

Bereits im Jahr 2017 wurde die Klärschlammverbrennungsanlage in Bergen auf Rügen, die von der Dr. Born - Dr. Ermel GmbH als Generalplaner/Generalübernehmer realisiert wurde, in Betrieb genommen. Anfang Juli 2019 erfolgte nach einigen Optimierungsmaßnahmen die endgültige Übernahme der Klärschlammverbrennungsanlage durch den ZWAR.

Quelle: Ostsee Anzeiger vom 10.07.2019
Link

Zukunftsfähige Zentralisierung

Die Samtgemeinde Werlte hat im Jahr 2014 damit begonnen, die Neuordnung ihrer Abwasserreinigung an den Standorten Werlte und Lorup zu organisieren. Aktuell wird ein umfassender Um- und Ausbau der Käranlage Werlte realisiert, um eine Zentralisierung der beiden Kläranlagen im Einzugsgebiet zu ermöglichen. Die Dr. Born - Dr. Ermel GmbH hat die Planung für diese Maßnahmen übernommen.

Quelle: Beratende Ingenieure - Fachmagazin für Planen und Bauen 5/6 2019
Link

Bau des Faulturms in Leer geht zügig voran

Der Bau des Faulturms auf der Kläranlage in Leer geht planmäßig voran. Am 4. Dezember 2018 soll Richtfest sein. Für Ende 2019 ist der Start des Probebetriebs des Faulturms geplant. Da die Außenverkleidung, eine Metallummantelung mit Isolierschicht, noch angebracht werden muss, ist der 16 m hohe Turm weiterhin komplett eingerüstet. Unser Büro in Aurich hat die Entwurfs- und Ausführungsplanung sowie die Ausschreibung und Vergabe bearbeitet. Zur Zeit wird die komplette Bauoberleitung und die örtliche Bauleitung von dort durchgeführt.

Quelle: Ostfriesen-Zeitung vom 15.11.2018
Link

Startschuss für Häuslebauer

In der Gemeinde Beverstedt wurde kürzlich der dritte Bauabschnitt des Baugebietes "Sadelstelle" freigegeben. Versorgungsleitungen wurden verlegt und Straßen gebaut. 49 Bauplätze sind entstanden. Unser Büro in Aurich hat für die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG), die die Grundstücke vermarktet, die örtliche Bauleitung durchgeführt.

Quelle: Nordsee-Zeitung vom 14.11.2018
Link

Verkehrsplanung auf Borkum

Unsere Kollegin Stefanie Katthose vom Büro in Aurich hat sich in ihrer Bachelor-Arbeit "Umgestaltung der Geschäftsstraße auf der Nordseeinsel Borkum" kritisch mit dem Thema der 3D-Modellierung und der dreidimensionalen Visualisierung in der Verkehrsplanung auseinandergesetzt.

Quelle: interAktiv, Kundenmagazin 2/2018 der IB&T Gruppe
Link

Dresdens neue Abwasserbelebungsanlage setzt auf nachhaltige Aufbereitung

16.000 Kubikmeter Abwasser fassen die neuen Schlaufenbecken der erweiterten Belebungsanlage in der Kläranlage Dresden-Kaditz. Damit wurde das Gesamtbeckenvolumen der Dresdner Abwasseranlage um 48.000 Kubikmeter auf 144.000 Kubikmeter Beckenvolumen erweitert. ...

Quelle: Dresdner Neueste Nachrichten, Online-Ausgabe vom 05.09.2018
Link

Erweiterte Kläranlage in Dresden-Kaditz eingeweiht

Die Stadtentwässerung Dresden (SEDD) hat ihre erweiterte Kläranlage in Dresden-Kaditz eingeweiht. In den vergangenen vier Jahren hat die SEDD 25 Millionen Euro in den Ausbau der biologischen Reinigungsstufe investiert. Dadurch sei die Kapazität der Belebungsbecken in Ostdeutschlands größtem Klärwerk auf das Anderthalbfache gestiegen, teilte die Stadtentwässerung mit. Am Mittwoch sei die Anlage im Beisein des Dresdner Oberbürgermeisters Dirk Hilbert in Betrieb gegangen. ...

Quelle: Euwid | Wasser und Abwasser, Online-Ausgabe vom 06.09.2018
Link

Freude über Dürreperiode

Aufgrund der guten Wetterlage in diesem Sommer, konnten die Baumaßnahmen zur Erweiterung des Klärwerks Aurich/Haxtum ohne Probleme gut voranschreiten. Bis zum Frühjahr 2020 werden rund 5,8 Millionen Euro investiert, um das Klärwerk, das mittlerweile an seine Leistungsgrenze gekommen ist, zu erweitern. Derzeit ist es auf 67.000 Einwohnerwerte ausgelegt, nach der Erweiterung hat es eine Kapazität von 97.000 Einwohnerwerten.

Quelle: Ostfriesische Nachrichten vom 30. August 2018
Link

Kontakt

Dr. Born - Dr. Ermel GmbH

Finienweg 7
28832 Achim

Telefon: 04202 - 758 - 0
Fax: 04202 - 758 - 500

E-Mail: be@born-ermel.de
Internet: www.born-ermel.de