Karriere bei Born - Ermel Ingenieure

Umwelt und Industrie
Elektro und Energie
Bau und Infrastruktur

Stellenangebote

Entwässerung Startbahn 18 West

Auftraggeber: Fraport AG

Mehr Informationen

Wasserwerk Eilendorf

Auftraggeber: Stadtwerke Buxtehude

Mehr Informationen

ARA Zeven

Auftraggeber: Samtgemeinde Zeven

Mehr Informationen

Kläranlage Oldenburg - Erneuerung BHKW

Auftraggeber: Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband

Mehr Informationen

Zentralkläranlage Chemnitz-Heinersdorf Erneuerung Zentrifugen Faulschlammentwässerung

Auftraggeber: Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz

Mehr Informationen

Klärschlammverwertung Mainz TVM

Auftraggeber: TVM Thermische Verwertung Mainz GmbH

Mehr Informationen

Gemeinschaftskläranlage Oyten/Ottersberg

Auftraggeber: Abwasserzweckverband Oyten/Ottersberg

Mehr Informationen

Kläranlage Dresden-Kaditz

Auftraggeber: Stadtentwässerung Dresden GmbH

Mehr Informationen

Schlammfaulung mit thermischer Schlammverwertung, Bergen auf Rügen

Auftraggeber: Zweckverband Wasserversorgung Abwasserbehandlung Rügen

Mehr Informationen

Ausbau Biologie ARA Zeven

Auftraggeber: Samtgemeinde Zeven

Mehr Informationen

Klärschlammentsorgung der Stadtentwässerung Frankfurt a.M.

Auftraggeber: Stadt Frankfurt am Main

Mehr Informationen

Wasserwerk Krummbek

Auftraggeber: Wasserbeschaffungsverband Panker-Giekau

Mehr Informationen

Aktuelles

Auf der KA Leer wurde am 30.05.2018 die offizielle Grundsteinlegung für das neue Vorklärbecken (rd. 512 m³) und den neuen Faulturm (rd. 1.800 m³) gefeiert. Es ist das größte Projekt der Stadtwerke Leer (SWL) der vergangenen zehn Jahre und das wichtigste Energieprojekt der Stadt.

NEU: Film über den Ausbau der Anlage: "Klärwerk für eine Dreiviertelmillion Menschen".
Quelle: Sächsische Zeitung

Durch die weitere Entwicklung des Einzugsgebietes hat die Kläranlage Dresden-Kaditz ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Zudem ist eine Erneuerung der im 1. Bauabschnitt zur vorgeschalteten Denitrifikation umgebauten ...

Die Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG) betreibt auf dem Werksgelände in Salzgitter-Watenstedt eine mechanisch biologische Abwasser-
behandlungsanlage für die Reinigung der anfallenden Abwässer aus den Produktionsanlagen des integrierten Hüttenwerkes

Im April 2011 fiel der Startschuss zum Ersatz der Kraftwerks-
leittechnik im Müllkraftwerk Schwandorf. Nach 6 Jahren Planung und Ausführung haben wir vor kurzem unsere Zelte Vorort abgebrochen und können auf ein erfolgreich beendetes Projekt zurückblicken.

Aktueller Baustellenbericht:
Die Stadt Geestland beabsichtigt in dem Ortsteil Debstedt den „Spadener Weg“ auszubauen.  
Der Zustand des vorhandenen Regenwasserkanals ist ebenso in einem schlechten Zustand wie auch die Befestigung der Verkehrsanlagen.

Inbetriebnahme am 14.06.2017:

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) fand am 14. Juni 2017 die Inbetriebnahme der neuen Klärschlammverwertungsanlage statt.

Vor dem Hintergrund gestiegener Abwassermengen im Einzugsgebiet der Kläranlage Flörsheim wurde die Ertüchtigung der Kläranlage erforderlich. Die Planungsgemeinschaft Kläranlage Flörsheim wurde vom Abwasserverband Flörsheim mit den Objekt- und Fachplanungen

Das Auftreten von Starkregen-
ereignissen in den letzten Jahren und die damit teilweise ver-bundenen urbanen Überflutungs-
ereignisse werden verstärkt in der öffentlichen Diskussion thematisiert. Das Ziel der Minimierung von Überflutungsschäden und die Sicherstellung des Entwässerungskomforts

Die Stadt Kreuztal betreibt die Kläranlagen Kreuztal (170.000 EW) und Buschhütten (16.000 EW). Der Schlamm der Kläranlage Buschhütten wird in der Faulung der Kläranlage Kreuztal mitbehandelt. Das anfallende Klärgas aus der Faulung gelangt über einen Niederdruckgasspeicher zum BHKW und wird dort zu Strom und Wärme umgesetzt.

Bei komplexen Planungsaufgaben bietet die verfahrenstechnische bzw. dynamische Simulation eine sinnvolle Ergänzung zu den herkömmlichen statischen Bemessungsmethoden. Neben der eigentlichen Bemessung bspw. einer Kläranlage können auch diverse andere Fragestellungen hinsichtlich einer Optimierung

Bedingt durch rechtliche Neu-Strukturierungen im Bereich des Abfallrechts rückt insbesondere bei der Klärschlammverwertung das Thema Phosphor-Recycling in den Vordergrund. Eine Rückgewinnung kann hierbei sowohl bereits auf dem Klärwerk aus der wässrigen oder der Schlamm-Phase, als auch nach erfolgter Verbrennung aus der Asche erfolgen.

Mit dem technischen Fortschritt in der chemischen Analytik können bereits geringe Konzentrationen anthropogener, organischer Spurenstoffe im Wasser nachgewiesen werden. Dabei nehmen in Bezug auf die Wasserqualität Pharmaka, Pflanzenschutzmittel und Industriechemikalien eine wesentliche Rolle ein.

Die Stadt Haselünne betreibt eine eigene kommunale Kläranlage mit einer Ausbaugröße von rd. 32.600 EW. Das in einem Gewerbegebiet anfallende Abwasser enthält hohe Fett- und CSB-Anteile, welche zu einer zeitweisen Überlastung der Kläranlage führten.

Durch den Umbau des Knotenpunktes zu einer Kreisverkehrsanlage soll vorrangig die Verkehrssicherheit verbessert werden, ohne die Qualität der einzelnen Verkehrsströme signifikant zu beeinträchtigen.
Die Befahrbarkeit wurde anhand eines Schleppkurvennachweises belegt.

„Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) erneuert im Rahmen des Projektes MaRS Ihre ASR-Radaranlagen in Deutschland. Derzeit wird am Flughafen Frankfurt die neue Radaranlage "ASR-Frankfurt West (FFW)" realisiert. Sie besteht aus einem etwa 50m hohen Radarturm und einem 2-geschossigen Technikgebäude ...

Die Samtgemeinde Zeven betreibt u.a. die Abwasser­reinigungsanlage (ARA) Zeven am Standort Mückenburg.
Ausgehend vom Beurteilungszeitraum 2010-2012 hat die ARA Zeven eine Auslastungsgröße von rd. 59.000 EW60.

Die Samtgemeindewerke Harsefeld betreiben die Kläranlage Harsefeld. Zur Reinigung des Abwassers werden zahlreiche thermische und elektrische Verbraucher betrieben. Kläranlagen gehören mit durchschnittlich
20 % des kommunalen Strombedarfs ...

Die Fraport AG beabsichtigt, die Startbahn RWY 18 West am internationalen Flughafen Frankfurt am Main qualifiziert zu entwässern. Die Startbahn, die im Jahre 1984 in Betrieb gegangen ist, soll zukünftig mit einem Entwässerungssystem bestehend aus Schlitzrinnen, Regenwasserkanälen und Speicherbauwerken ...

Informationen

Nach mehr als drei Jahren Bauzeit konnte am 05.09.2018 die Erweiterung der biologischen Reinigung auf der Kläranlage Dresden-Kaditz feierlich eingeweiht werden. Die Gesamtausgaben für die Maßnahme belaufen sich auf rund 25 Millionen Euro.

Foto: Stadtentwässerung
Dresden




Am 05. Juni 2018 wurde der Grundstein zum Bau eines neuen Büro- und Wohngebäudes in der Schachtstraße 1 gelegt. Seitens der Bauherrengemeinschaft vollzog Herr Dr. Gerrit Ermel gemeinsam mit Herrn Oberbürgermeister Rumberg das Einmauern der Schatulle mit aktuellen Zeitzeugnissen.





Im Rahmen der Wahrnehmung ihrer Aufgaben treffen sich die gewählten Mitglieder des Vorstands der DWA einmal jährlich mit Präsidium und Geschäftsführung zur Vorstandssitzung.
In diesem Jahr erfolgte die Sitzung im Landesverband Nord am 9. und 10. Juli 2018 auf Einladung der
Dr. Born – Dr. Ermel GmbH
–Ingenieure– in Achim.



Ihr möchtet Ingenieur/in werden und seid auf der Suche nach dem passenden Studium?

Dann schaut Euch mal die

Ingenieurtalente an.

 

 

Sie begeistern sich für Projekte im Bereich

  • Umwelt und Industrie
  • Elektro und Energie
  • Bau und Infrastruktur?

Dann kommen Sie zu uns!
Wir wachsen weiter und das ist Ihre Chance!

Bewerben Sie sich!

WASH macht Schule – ein Projekt von „Ingenieure ohne Grenzen“.
Unser Kollege Christophe Hagedorn war im Februar 2018 für Ingenieure ohne Grenzen in Guinea, um gemeinsam mit anderen Ingenieuren eine Zisterne in Kanty, einem Dorf in einer abgelegenen Bergregion im Inland Guineas, zu bauen.

 

Personelle Änderung in der Geschäftsführung der
Dr. Born - Dr. Ermel GmbH.

Seit dem 01.07.2018 ist
Dipl.-Ing. Heiko Peters neuer Geschäftsführer des Geschäftsfelds Anlagenbau und löst damit unseren langjährigen Geschäftsführer Holger Schröder ab.

Unsere neue Broschüre "Aktuell" bietet Informationen über verschiedene Projekte, die von uns in den einzelnen Kompetenzbereichen geplant und realisiert worden sind.

Am Sonntag, den 10. Juni, fand die 9. Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ in Hamburg statt. Auch in diesem Jahr haben wir wieder an der Benefizregatta zur Unterstützung von sportlichen Aktivitäten für Krebspatienten teilgenommen.




Seit Dezember 2017 nimmt Born - Ermel Ingenieure am Firmen-
fitnessprogramm Hansefit teil. Damit stehen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern deutschlandweit über 1.300 Partnerstudios und -anlagen für Kraft- und Ausdauertraining, sowie für Fitnesskurse und Saunabesuche zur Verfügung.

Unsere neue Firmenbroschüre bietet nicht nur umfassende Informationen über das Unternehmen Born - Ermel Ingenieure, sondern stellt auch in übersichtlicher Form unser Leistungsspektrum und unsere Qualifikation in den verschiedenen Geschäftsfeldern dar.

 

Auf der "Wasser Berlin" 2017 fand die erste Mitgliederversammlung der sogenannten "Jungen DWA" statt. Die "Junge DWA" bezieht alle Mitglieder unter 35 Jahren mit ein. Auf der Mitgliederversammlung wurde erstmals der Vorstand der "Jungen DWA" gewählt mit Nicole Stenzel als 1. Vorsitzende.

Am 29. Juni 2017 hat der deutsche Bundestag den 38 Änderungs-
maßgaben des Bundesrates zugestimmt, womit die neue Verordnung zur Klärschlamm-
verwertung in Kraft tritt. Für die Abwasserentsorgung wird es nun ernst mit der Phosphor-
rückgewinnung ...

Kooperation mit HiSolutions AG Berlin
Um den Bereich IT-Sicherheit in der Anlagentechnik vollumfänglich als neutrale Beratung abdecken zu können, haben wir uns für eine strategische Kooperation mit der HiSolutions AG aus Berlin entschieden.

www.hisolutions.com

 




Hier finden Sie ausführliche Informationen über

  • Studienpraktika
  • Betreuung von Thesis-Arbeiten
  • Werksstudententätigkeiten
  • Schülerpraktikum

bei Born Ermel Ingenieure.

19. September 2018:
DPP-Forum (Deutsche Phosphor Plattform)

23. - 24. Oktober 2018:
50. Kraftwerkstechnisches Kolloquium   

25. - 26. Oktober 2018:
5. Internationale Konferenz: Low Temperature and Waste Heat Use in Communal and Industrial Energy Supply Systems

21. - 22. November 2018:
9. VDI-Fachkonferenz Klärschlammbehandlung

 

Energieeffizienzmaßnahmen bei öffentlichen Abwasseranlagen werden im Zeitraum 2014 bis 2020 in Niedersachsen mit insgesamt 68,1 Millionen Euro gefördert. Anträge können bei der NBank in diesem Jahr noch bis zum 29. Dezember gestellt werden und danach dann jeweils bis zum 30. April und
30. November jeden Jahres...

Forschungsprojekt: „Zukunftsfähige Technologien und Konzepte für eine energieeffiziente und ressourcenschonende Wasserwirtschaft“ - kurz „ERWAS“