Büro IPU - Dresden

IPU Dr. Born - Dr. Ermel GmbH Freital wurde 1991 als selbstständige GmbH der Ingenieurgruppe Dr. Born - Dr. Ermel GmbH gegründet und wurde mit 01. Oktober 2012 als Regionalbüro Büro IPU - Dresden der Ingenieurgruppe direkt unterstellt.

Mit 12 Mitarbeiter/innen in Freital beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit der Erweiterung und Optimierung von Kläranlagen und Pumpwerken einschließlich der kompletten Elektro- und Leittechnik, mit Blockheizkraftwerken und regenerativen Energien, mit der Bestandserfassung, der Altlastensanierung, dem Neubau und der Sanierung von Schmutz- und Regenwasserkanälen, mit der Regenwasserrückhaltung, dem Straßenneubau und Sanierung, mit der Erschließung von Wohn- und Gewerbeflächen einschließlich Bauleitung.

Unser Büro in Freital hat sich auf folgende Kompetenzfelder spezialisiert:

Kläranlagen und Schlammfaulung

Nach geplanten Kapazitätserweiterungen von Industrie- und Gewerbebetrieben im Einzugsgebiet der Zentralkläran­lage Freiberg haben sich Abwassermenge und Schmutzfrachten nachhaltig geändert.

Durch umfangreiche Kapazitätserweiterungen von Industrie- und Gewerbegebieten im Einzugsgebiet der ZKA Freiberg der letzten sowie der zu erwartenden kommenden Jahre waren die Verfahrensstufen der Abwasser- und Schlammbehandlung den zu erwartenden Bedingungen anzupassen.
Das Abwasser der Stadt Freiberg wurde der Zentralkläranlage Freiberg bisher über das Gelände der Schlammbehandlung zugeleitet, in der Grobrechenstufe mechanisch gereinigt und anschließend auf das ca. 20 m höher liegende Gelände der Abwasserbehandlung gepumpt.
Trinkwasser
Zur gezielten Bewässerung der Verrsuchsfelder des Julius-Kühn-Institutes in Pillnitz wurde eine Tröpfchenbewässerung mit Brunnenwasser einzelner ausgewählter Versuchsquartiere installiert.
Für die Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH (WVW GmbH) waren die Wasserwerke an Trinkwassertalsperren zu ertüchtigen, um auf die Verschlechterung der Rohwasserqualität reagieren zu können, die aufgrund der geplanten Absenkung der Wasserspiegel zur
Im Zuge der abwassertechnischen Erschließung des Ortsteiles Friedewald wurde der Ersatzneubau der Trinkwasserleitung als Komplexmaßnahme realisiert. Die Auswechslung der Trinkwasserleitung war erforderlich um auch zukünftig die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.
Prozesswasser
Durch geplante Kapazitätserweiterungen von Industrie- und Gewerbebetrieben im Einzugsgebiet der Zentralkläranlage Freiberg ändern sich Abwassermenge und Schmutzfrachten von 80.000 auf 100.000 EW nachhaltig. Im Zuge dieses Ausbaus erfolgt auch die Erweiterung
Wasserwirtschaft/Kanalisation
Zur Reduzierung der Betriebspunkte und Minimierung der Trinkwasseraufenthaltszeit wurde der Hochbehälter Schmiedeberg Hochzone im Versorgungsgebiet oberer Weißeritzkreis außer Betrieb genommen.
Errichtung eines Schmutzwasserkanals von ca. 800 m Steinzeug DN 300 und 175 m GGG DN 300 in der Wilsdruffer Straße im Zuge der Straßenerneuerung unter halbseitiger Straßensperrung.
Erschließung und Straßenbau
Mit Erweiterung der Zentralkläranlage Freiberg waren die neuen und vorhandenen Anlagenteile mit einem neuen Betriebs- und Bedienwegenetz zu erschließen. Für die Anlieferung der Chemikalien mit Sattelzügen wurden eine WHG-Fläche (Beton) hergestellt und eine Umfahrung der Anlage errichtet.
Der grundhafte Ausbau der Straße Am Jochhöh in Freital erfolgte in zwei Bauabschnitten, in denen zusammen mit dem Neubau der Schmutz- und Regenwasserkanäle auch die Anlagen der Trinkwasser- , Gas- sowie der Stromversorgung erneuert wurden.
Energietechnik
Die Kläranlage Köthen betreibt ein Blockheizkraftwerk zur Verwertung des bei der anaeroben Schlammstabilisierung gewonnenen Klärgases.
Die Schlammfaulungsanlage, die Gasspeicherung und die Gasverwertung auf der Kläranlage Köthen wurden im Jahr 2000 in Betrieb genommen.

Am Grünen Tälchen 22
01705 Freital bei Dresden

Tel.: +49 (0) 3 51 6 49 87 - 0
Fax: +49 (0) 3 51 6 49 87

ipu@born-ermel.de

Dr. rer. nat.
Ellen Werner
Büroleiterin
Büro IPU-Dresden

Im tiefen Osten von Deutschland ist Born und Ermel seit mittlerweile 26 Jahren vertreten. Im Jahr 1991 wurde die IPU Dr. Born – Dr. Ermel GmbH gegründet. Der Sitz des Büros war und ist in Freital bei Dresden an im Laufe der Zeit wechselnden Standorten. Seit 2012 sind wir direkt der Dr. Born - Dr. Ermel GmbH unterstellt.