Aktuelle Projekte

Der Innenstadtbereich der Stadt Wilhelmshaven wird über win Mischwassersystem entwässert, deren beiden Teileinzuggebiete jeweils einem Pumpwerk zugeordnet sind. Bei hohen Niederschlagsereignissen kommt es an den beiden Pumpwerken zu einer Mischwasserentlastung, wobei das Pumpwerk Süd in den Jadebusen entlastet.

Das ZKW Mainz betreibt aktuell eine eigene Entwässerungsanlage, bestehend aus 2 Zentrifugen, die altersbedingt abgängig sind.

Die Stadt Kreuztal betreibt die Kläranlagen Kreuztal (170.000 EW) und Buschhütten (16.000 EW). In beiden Kläranlagen fällt Schlamm an, der thermisch entsorgt werden muss.

Nach geplanten Kapazitätserweiterungen von Industrie- und Gewerbebetrieben im Einzugsgebiet der Zentralkläran­lage Freiberg haben sich Abwassermenge und Schmutzfrachten nachhaltig geändert.

Der WAZ Güstrow-Bützow-Sternberg betreibt insgesamt 42 Kläranlagen, von denen die meisten eine Ausbaugröße von kleiner als 1.000 EW haben. Der entstehende aerob stabilisierte Schlamm wird

Der Eigenbetrieb Stadtentsorgung Neustadt betreibt am Standort Lachen-Speyerdorf die Zentralkläranlage. Hier wird das Abwasser der Stadt Neustadt a.d.W. und den angeschlossenen Ortschaften gereinigt.

Der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Insel Usedom versorgt in seinem Verbandsgebiet, das
24 Mitgliedsgemeinden umfasst, rd. 32.000 Einwohner mit Trinkwasser.

Der Wasserversorgungsverband Wesermünde-Süd betreibt in Bramstedt das Wasserwerk „Häsebusch“. Über derzeit zehn in Betrieb befindliche Tiefbrunnen werden jährlich über 2,5 Mio. m3 Grundwasser gefördert und nach der Auf­bereitung an rd. 11.000 Haushalte im Versorgungsgebiet verteilt.

Der Wasserversorgungsverband Wesermünde-Süd betreibt in Bramstedt das Wasserwerk „Häsebusch“. Durch eine bestehende Druckrohrleitung DN 400 wird das Reinwasser derzeit über den Ortskern von Wittstedt bis nach Loxstedt gefördert.

Planungsaufgabe für das Ingenieurbüro Dr. Born – Dr. Ermel, Büro Ostfriesland, war die Verbesserung des straßengebundenen Personennahverkehrs in Bezug auf eine Erhöhung der Verkehrssicherheit...

Ziel war die Neuordnung und Entlastung eines stark belasteten Knotenpunktes. Durch den Kreisverkehr entfallen wartepflichtige Linksabbieger, somit werden die Verkehrsströme des Knotenpunktes entzerrt.

Inbetriebnahme am 14.06.2017:

Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des Zweckverbandes Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR) fand am 14. Juni 2017 die Inbetriebnahme der neuen Klärschlammverwertungsanlage statt.

Die Stadt Haselünne betreibt eine eigene kommunale Kläranlage mit einer Ausbaugröße von rd. 32.600 EW. Das in einem Gewerbegebiet anfallende Abwasser enthält hohe Fett- und CSB-Anteile, welche zu einer zeitweisen Überlastung der Kläranlage führten.

Die Samtgemeindewerke Harsefeld betreiben die Kläranlage Harsefeld. Zur Reinigung des Abwassers werden zahlreiche thermische und elektrische Verbraucher betrieben. Kläranlagen gehören mit durchschnittlich
20 % des kommunalen Strombedarfs ...

Die Kläranlage Cloppenburg wurde 1959 errichtet und in mehreren Ausbaustufen bis 1991 erweitert und zuletzt mit dem Reinigungsziel der Stickstoffelimination (Denitrifikation) ausgebaut. Aufgrund einer durch industrielle Indirekteinleiter stark veränderten Belastungssituation ist ein erneuter Ausbau erforderlich,