Aktuelle Projekte

Der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung Insel Usedom versorgt in seinem Verbandsgebiet, das 24 Mitgliedsgemeinden
umfasst, rd. 32.000 Einwohner mit Trinkwasser.

Durch die weitere Entwicklung des Einzugsgebietes hat die Kläranlage Dresden-Kaditz ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Zudem ist eine Erneuerung der im 1. Bauabschnitt zur vorgeschalteten Denitrifikation umgebauten ...

Die Stadtwerke Schneverdingen-Neuenkirchen GmbH betreiben u. a. die Kläranlage Schneverdingen. Bei der aus den Jahren 1962 bis 1964 stammenden und ständig erweiterten Anlage wurden in den letzten Jahren bereits einige Betonbauwerke saniert.

Das Klärschlammlager ist in drei Kompartimente unterteilt, wovon zwei eine Überdachung erhalten. Somit ist eine große Lagerkapazität mit einem beständigen Wassergehalt des Klärschlammes möglich. Die bringt den Vorteil von niedrigen Entsorgungskosten bei einer thermischen Verwertung
mit sich.

Die Abwasser GmbH Nidderau ist Eigentümerin der Kläranlage Windecken. Die Kläranlage wird von den Stadtwerken Nidderau betrieben und weist eine Ausbaugröße von 27.000 EW auf.

Im Wasserwerk Ringheim wird Grundwasser mit Hilfe einer CARIX-Anlage zu Trinkwasser aufbereitet. Aus dem natürlichen Beladungszyklus der eingesetzten Ionenaustauscher resultieren Schwankungen im Anlagenablauf u. a. hinsichtlich der Parameter Nitrat und Härte.

Die Stadtwerke Heppenheim beabsichtigen den Ortsteil Ober-Hambach im Odenwald an das vorhandene Trinkwasser-
netz der Stadtwerke anzuschließen. Hierzu soll eine neue Transportleitung (Druckleitung) an das Ortsnetz Unter-Hambachs anschließen und in einen neuen Hochbehälter

Im Zuge der abwassertechnischen Erschließung des Ortsteiles Friedewald wurde der Ersatzneubau der Trinkwasserleitung als Komplexmaßnahme realisiert. Die Auswechslung der Trinkwasserleitung war erforderlich um auch zukünftig die Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Die Stadtwerke Heppenheim beabsichtigen den Ortsteil Ober-Hambach im Odenwald an das vorhandene Trinkwasser-
netz der Stadtwerke anzuschließen. Hierzu soll eine neue Transportleitung (Druckleitung) an das Ortsnetz Unter-Hambachs anschließen und in einen neuen Hochbehälter

Die Stadtwerke Bad Schwalbach betreiben die Kläranlage Bad Schwalbach mit einer Ausbaugröße von 28.500 EW.
Aufgrund des altersbedingten Zustandes der Anlagentechnik wurden das Gassystem und die Wärmeverteilung bestehend aus Gasspeicher, Gasfackel, Gasregelstrecke, BHKW,

Der Eigenbetrieb Stadtwerke Hochheim betreibt die Kläranlage Hochheim mit einer Ausbaugröße von 35.000 EW.
Aufgrund des altersbedingten Zustandes der Anlagentechnik wurde das Gassystem bestehend aus Gasspeicher, Gasfackel, Gasreinigung und Gasmotoren auf der Kläranlage Hochheim erneuert.

Vor dem Hintergrund gestiegener Abwassermengen im Einzugsgebiet der Kläranlage Flörsheim wurde die Ertüchtigung der Kläranlage erforderlich. Die Planungs-
gemeinschaft Kläranlage Flörsheim wurde vom Abwasserverband Flörsheim

Vor dem Hintergrund gestiegener Abwassermengen im Einzugsgebiet der Kläranlage Flörsheim wurde die Ertüchtigung der Kläranlage erforderlich. Die Planungs-
gemeinschaft Kläranlage Flörsheim wurde vom Abwasserverband Flörsheim

Der Ausbau des Klärwerks Düsseldorf-Nord besteht aus insgesamt drei einzelnen Maßnahmen: Ausbau der Belebung, Erweiterung der Verdichterstation und Sanierung der Einlaufgruppe

Der Markt Großostheim betreibt die Kläranlage Bachgau mit einer Ausbaugröße von 35.000 EW. Das gereinigte Abwasser aus dem Klärwerk wird in die Welzbach-Flutmulde eingeleitet. Mit dem wasserrechtlichen Bescheid vom 15.12.2000 hat das Landratsamt Aschaffenburg dem Markt Großostheim