Stadtwerke Kiel AG
Neubau Trinkwasserbehälter Preetz

Schauen Sie sich den Trinkwasserbehälter gerne von oben auf unserem Youtube-Kanal mit freundlicher Genehmigung der Umwelttechnik Drössler GmbH an.

Der Trinkwasserbehälter in Preetz ist ein Wasserspeicher der neuesten Generation. Die Zeiten wo Trinkwasser in erdüberdeckten Behältern gespeichert wurde, gehen zu Ende. Der neu konzipierte Behälter wurde so entwickelt und realisiert, dass das Lebensmittel Trinkwasser sicher, zuverlässig und in höchster Qualität gespeichert werden kann. Das Ingenieurbauwerk besteht komplett aus Beton. Speziell für die trinkwasserberührten Flächen ist darauf geachtet worden, dass der Beton alle Anforderungen nach DVGW W 300-1 (A) und DIN EN1992-1-1 erfüllt. Um die höchst mögliche Qualität des Betons zu gewährleisten, wurde der Behälter als Fertigteilbauwerk geplant. So sind alle Wände, Stützen, Unterzüge und Deckenelemente im Werk hergestellt worden. Die Sohlen und die Deckenoberfläche sind in Ortbeton mit erhöhten Anforderungen hergestellt. Die Außenwände und die Decke sind zudem gedämmt hergestellt.

Der mit Building Information Modelling (BIM) konstruierte Behälter wurde komplett in 3D entworfen. Somit war es möglich, die komplexe Führung der Rohleitungen zu entwickeln, darzustellen und zu überprüfen (siehe dazu auch Abbildung 1).

Abbildung 1: Schieberkammer mit Anordnung der Leitungsführung

 

Die Vorgesetzte Schieberkammer konnte somit genau auf die technische Ausrüstung abgestimmt und konstruiert werden.

Der Behälter sollte zudem architektonisch und ökologisch stimmig sein und sich harmonisch in das Stadtbild einfügen. Um den Anforderungen gerecht zu werden, wurde eine Vorsatzschale gewählt, welche mit einer Strukturmatrix Auwald versehen ist (siehe dazu auch Abbildung 2).

Abbildung 2: Fassade Auwald am TWB Preetz



Zudem wurden Rankgitter angebaut, welche zusätzlich den Eindruck einer bewachsenen Fassade entstehen lassen. Das Dach ist mit einer extensiven Dachbegrünung versehen worden, welche den Vorteil einer starken Wärmereduzierung der Dachfläche bietet und als weiteren positiven Effekt eine insektenfreundliche Umwelt schafft, wovon Mensch und Natur profitieren.

 

Kenndaten:

  • Nutzvolumen: V = 2 x 1.600 m³
  • Ovalbehälter aus Betonfertigteilen
  • Zweigeschossige Schieberkammer
  • Einschl. Druckerhöhungsstation
  • Nebengebäude als Garage, Lager und Sanitäranlage

Leistung:

  • Grundlagenermittlung
  • Vorplanung
  • Entwurfsplanung
  • Genehmigungsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauoberleitung
  • örtliche Bauüberwachung

Beschreibung:

Die Stadtwerke Kiel AG betreiben vier Wasserwerke, die insgesamt über 82.000 Haushalte mit Trinkwasser versorgen. Um die Wasserversorgung der Stadt Preetz auch in Zukunft zu gewährleisten, wird an dem Standort des alten Wasserwerkes Preetz ein neuer Trinkwasserbehälter mit einem Speichervolumen von 3.200 m³ aufgeteilt auf zwei Wasserkammern mit jeweils 1.600 m³ errichtet. An den Trinkwasserbehälter wird eine zweigeschossige Schieberkammer angeschlossen, in der neben der erforderlichen Verrohrung eine Druckerhöhungsanlage aufgestellt wird. Gebaut wird der gedämmte Behälter als Stahlbeton Fertigteilkonstruktion mit strukturierter und begrünter Fassade und einer Dachbegrünung zur harmonischen Eingliederung in das Stadtbild.

Downloads