Neubau Krematorium Mainz

Kenndaten:

  • Errichtung einer Einäscherungslinie für 2.000 Einäscherungen pro Jahr im Einschichtbetrieb
  • Optionale Erweiterung um eine 2. Linie
  • Einäscherungstechnik: Flachbettofen mit Rauchgasreinigung im Trockensorptions-/ Flugstromverfahren (Einhaltung 27. BImSchV)
  • Moderner, funktionaler Neubau im denkmalgeschützten Bereich (BRI 4.940 m3)

Leistung:

  • Gutachten zur Möglichkeit der Modernisierung des bestehenden Krematoriums
  • Abbruchplanung der vorhandenen Bebauung (Betriebshof)
  • Generalplanung des Neubaus des Krematoriums für die Teile Bau, Tragwerksplanung und Technische Ausrüstung der HOAI; alle Leistungsphasen beauftragt; aktueller Stand 05/09: LP 6 in Umsetzung.
  • Leistungen nach BaustellV (SiGeKo)

Beschreibung:

Das vorhandene Krematorium auf dem Hauptfriedhof der Stadt Mainz bedurfte aus technischer und betrieblicher Sicht einer umfassenden Modernisierung, die aufgrund der denkmalgeschützten Gebäudehülle mit vertretbarem Aufwand nicht realisierbar war. Es wurde daher ein neues Krematorium am Standort des Betriebshofs der Friedhofsgärtner projektiert. Besondere Anforderungen stellten die sensible Lage auf dem Hauptfriedhof und die Nähe der Anlage zur Wohnbebauung dar.
Das neue Krematorium entspricht den technischen Anforderungen an einen modernen Krematoriumsbetrieb. Die Emissionswerte der 27. BImschV werden mit der ausgewählten Technik sicher unterschritten. Sargaufgabe, Kühlraum, Untersuchungs- und Arztraum sowie Sozialräume für Betriebspersonal und Friedhofsgärtner wurden nach zeitgemäßen Maßstäben ausgelegt. Besonderer Wert wurde auf die Integration eines angemessenen Besucherbereichs mit Aufbahrungs- und Trauerraum sowie eine anspruchsvolle architektonische Gestaltung gelegt.

Downloads