Neubau der Schlammentwässerung auf der Kläranlage Lingen

Kenndaten:

  • Ausbaugröße der Kläranlage: 200.000 EW
  • Schlammanfall: 1.800 t TS/a
  • Anzahl Bucherpressen: 2 Stück
  • Durchsatzleistung: 2 x 210 kg TS/h

Leistung:

  • Begleitung großtechnischer Versuche
  • Wirtschaftlichkeitsuntersuchung zum geeigneten Konditionierungs- und Entwässerungsverfahren
  • Entwurfs- und Ausführungsplanung
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauoberleitung
  • Unterstützung der örtlichen Bauüberwachung

Beschreibung:

Der Klärschlamm der Kläranlage Lingen, die durch einen hohen industriellen Anteil im Abwasser geprägt ist, stellt sich als schwer entwässerbar dar. Zur Auswahl des geeigneten Entwässerungsverfahrens wurden daher in großtechnischen Versuchen unterschiedliche Entwässerungsaggregate und Konditionierungsverfahren getestet. Im Ergebnis einer technisch-ökonomischen Bewertung wurde beschlossen, auf der Kläranlage Lingen zwei Bucherpressen zu errichten. Der Faulschlamm wird mit Polymere und Eisen konditioniert und mit den Bucherpressen chargenweise auf einen Feststoffgehalt von rd. 30 % entwässert. Der entwässerte Schlamm wird über Schnecken- und Trogkettenförderer in ein Dickschlammsilo zur Speicherung und Verladung gefördert. Die gesamte Entwässerung wird in einem neuen Gebäude aufgestellt.

Auftraggeber:

Stadtentwässerung Lingen
Kläranlage
Langschmidtsweg 17
49808 Lingen (Ems)

Ansprechpartner:

Herr Dipl.-Ing. Hüer
Tel.: 0 5 91 - 96 344 - 0

Downloads